FJKA 2018

Nachdem ich in den letzten Jahren schon immer lange Zähne gemacht habe, letztendlich dann aber doch nicht den Mumm fand, mitzumachen, werde ich es in diesem Jahr tun: Ich möchte mitstricken mit beim FJKA 2018.

Nun ist es zwar so, dass meine „Das-will-ich-gerne-stricken“-Liste zwar unendlich lang ist und ich über einen Wollvorrat verfüge, der, nett ausgedrückt, monströs ist (leider auch etwas speziell), aber ich tue mich unglaublich schwer damit, beides zusammenzubekommen. Wenn ich soviel Zeit in ein Projekt stecke, soll es 100%ig werden, und so ist die Woll- und Projektzusammenführung schon so ein erster Punkt, an dem ich mir die Zähne auszubeissen drohe. Da muss ich deutlich entspannter werden.

Ich habe nun zweimal Wolle herausgesucht, die völlig farbuntypisch für mich ist (aber hey – Frühling – Farbe…).

Einmal „Pichinette mit Kid“ von Schewe, uralt, da steht tatsächlich noch ein DM-Preis mit auf der Banderole.

Hier hatte ich an „Myrtle“ gedacht.

Und hier „Papaya“ von Vendita, eine Art Bändchengarn, die gab es wohl mal beim Aldi.

Dazu ist mir „Cosima“ in den Sinn gekommen.

Beides sind Jäckchen, die ich sehr schön finde, die ich aber eher in den in der Anleitung gezeigten Farben bevorzugen würde. Aber ich werde aus meinem Vorrat stricken und da ich meine Garderobe eh etwas aufpeppen möchte (schwarz, blau, weiß und für den „Frischekick“ türkis), ist das nun ein guter Anlass. Ich tendiere zum Bändchengarn, das lässt sich deutlich schneller verstricken, so überwinde ich vielleicht auch meine „Alles, was größer ist als ein Schal, stricke ich nicht“-Einstellung. Warum in meinem Wollvorrat nur so seltsame Farben sind – fragt mich nicht…!

Gastgeberinnen sind Sylvia und Malou – vielen lieben Dank für eure Mühe!!!

Hier sind alle Termine im Überblick (kopiert aus dem MeMadeMittwoch-Blog) :
11.02. 2018 – Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne 
18.02.2018  – Projektvorstellung: Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen 
04.03.2018  – Erster Zwischenstand – Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen 
18.03.2018  – Zweiter Zwischenstand – Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse 
01.04.2018  – Finale: Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag 
06.05.2018 – Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu FJKA 2018

  1. nuuudldickedirn sagt:

    Ohh, Murtle ist ein tolles Teil, das gefällt mir.
    Ich denke auch, die gut abgelagerte Pichinette müsste
    da sehr gut passen.
    Bin gespannt auf´s Gestricke.

  2. Silvi sagt:

    Ich wäre für „Myrte“…weg mit der DM Wolle 😉
    Viel Spass beim stricken.
    LG Silvi

  3. Malou sagt:

    Die Farben sind doch eine tolle Ergänzung zu schwarz-blau-weiß. Ich würde auch mit dem dickeren Garn anfangen, dann ist so ein Jäckchen nämlich gar nicht so viel größer als ein Schal.
    LG Malou

  4. Sylvia sagt:

    Dann mal ran die Nadeln. Die Idee mit dem dickeren Garn anzufangen ist gut, da siehst wie es vorwärts geht. Die erste Jacke ist auch wunderschön aber bei der Nadelgröße dauert der Erfolg etwas länger.
    Liebe Grüße
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.