Chipsrollenupcycling

Eine leere Chipsrolle wurde mit einfachsten Mitteln zum Behälter für meine Nadelspiele. So geht´s: Chipsrolle leer essen und auswaschen, auf ein A4-Papier ein Muster aufmalen (meins ist von hier), Papier um Rolle kleben, mit Bucheinbindefolie überziehen – fertig. Besonders prima fand ich es, dass ich zum Malen und Kleben ausgemusterte Schulsachen nutzen konnte: einen alten Wasserfarbkasten, zu kurz geratene Bunststifte und Kleber, der seine beste Zeit auch schon überschritten hatte und zwar noch wunderbar klebt, aber leider schon einen Gelbstich hat, der hier nicht weiter auffällt. Auch die Klebefolie war ein Rest, der fast genau passte.

Verlinken möchte ich mich gerne beim Creadienstag.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.