Strickprojekte im Mai

Meine Strickprojekte in diesem Monat präsentieren sich als knifflig; leider nicht von der technischen Seite aus gesehen. So unmotiviert, wie sich der Haufen da oben präsentiert, so unmotiviert bin ich zur Zeit auch, was die Strickerei angeht. In Anbetracht dessen, dass mein Ansinnen der Abbau des monströsen Wollvorrates ist, sollte ich endlich den Hintern hoch kriegen.

Links oben befinden sich werdende Socken, die Wolle ist selbstmusternd in irgenwasmitrosaundbraunundgrünundso, wirklich langweilig zu stricken. Beim Beginn des zweiten Sockens musste ich feststellen, dass die Wolle verkehrtherum gewickelt war und somit (glücklicherweise nur) das Bündchen wieder ribbeln, es machte die Sache nicht besser, dass sich der Faden aus der Knäuelmitte nicht ordentlich ziehen ließ und einen ordentlichen Haufen Wollkotze mitherausbrachte.

Rechts oben liegt dann die Wolle für die Ersatzsocken, die ich umgehend anschlagen musste, Blockstreifen in Zuckerkuchenfarben und dann was mit Blau und Braun, ich steh gerade auf diese Farbkombinationen und habe dazu dann auch direkt die Stränge der Walnussfärbungen, die ich vor Urzeiten mal gemacht habe, aufgewickelt. Hoffentlich habe ich die damals auch wirklich gut fixiert….

Links unten der graue Haufen, der soll mal eine „Lady Kina“ werden, allerdings habe ich von der Wolle wirklich nur die sechs Knäule, ich bin jetzt beim dritten und habe die Ärmel noch nicht abgelegt, ich habe schon hundertmal die Prokekte dazu durchforstet, manche kommen mit „meiner“ Meterzahl locker hin, manche haben deutlich mehr benötigt, ich bin mir noch nicht so wirklich sicher, ob ich da weitermache…

Links unten liegt ein angehender „Willow Lace Sweater“, ich finde das Grün grandios, ich habe genügend Wolle, aber es ist Baumwolle und ich habe ein wenig Sorge, dass sich der Pullover massiv aushängen könnte und müsste dafür dann noch mal ein paar Sachen umrechnen.

Vielleicht muss ich das alles noch mal überdenken und etwas ganz anderes anfangen… ahhhhh.

Verlinken möchte ich sehr gerne zu maschenfein: auf den Nadeln im Mai.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.